Es geht um die Fähigkeit, sich zwischen intensiven emotionalen Zuständen mühelos hin und her zu bewegen. Im Fluss. (Zitat Peter Levine, Begründer SE)

Somatic Experiencing-TraumaTherapie

Unser Nervensystem speichert schockierende Ereignisse sowie wiederkehrende schwierige Erfahrungen aus der Kindheit und hält die aktivierte Energie bis zu deren Entladung. Anders als in der Tierwelt, geschieht diese Entladung durch unsere menschliche Entwicklung des Neokortex, unseres Denk-Hirns, nicht mehr automatisch. Wir unterdrücken bei überwältigenden Erfahrungen die körpereigenen Reaktionen. So bleibt die Spannung im Körper, statt dass er wieder abgebaut wird. 

 

Somatic Experiencing, kurz SE genannt, ist eine körper- und wahrnehmungsorientierte Methode der Verarbeitung von überwältigenden Ereignissen. Durch achtsames und langsames Vorgehen wird die vergangene Überwältigung in kleinsten Häppchen 'verdaut'. Als Begleiterin beobachte und spiegle ich unbewusste Körper-Reaktionen und stelle Fragen, damit sich die Körpererfahrung (Stammhirn) mit den Gefühlen (lymbisches System) und den Gedanken (Neokortex) verbinden und so bewusst werden kann. Eine Neuverhandlung des Nervensystems im Zusammenhang mit dem belastenden Ereignis findet statt und der Körper weiss und weist den Weg. 

 

Diese Methode bietet zudem einen enorm unterstützenden Weg, zum Beispiel im Umgang mit Stress, Ängsten, Überbelastung, Umgang mit Druck und Schützen der eigenen Grenzen und Depression.

 

Ich bin im letzten Jahr der 3-jährigen Ausbildung zur SE-Therapeutin und durfte bereits viele berührende und heilsame Prozesse des begleiten.