Yoga

Yoga bedeutet Einheit von Körper, Geist und Seele sowie Einheit mit der individuellen und der allumfassenden Seele. 

(Yogi Dhirandanda)

 

Ruhige, zentrierende und safte Bewegungen aus der Yoga-Tradition vermögen uns mit unserem Innersten zu verbinden. Organe, Muskeln, Knochen und der gesamte Stoffwechsel werden angeregt und in ihrer Funktion genährt und unterstützt. Viele körperliche Beschwerden des Bewegungsapparates können so gelindert werden, manchmal verschwinden sie sogar ganz. 

Neben der aktiven Bewegung lege ich viel Achtsamkeit auf das Nachspüren, wie unser Körper den Bewegungsimpuls aufnimmt. Durch die Bewegung bringen wir einen Impuls in den Körper und erst im Nachspüren, kann dieser Impuls wirken. Bei den Übungen ist es wichtig, dass du Dauer und Intensität mitbestimmst und lernst die Grenzen deines Körpers zu achten. Wichtig ist nicht die Leistung, sondern deine Verbindung zum Körper und das Wohlbefinden. 

Das Gewahrsein auf unser Inneres verbindet uns mit unserem Kern, lässt Ruhe und tiefer innerer Friede  entstehen. Zudem werden so die Selbstheilungskräfte unterstützt.

 

Gerne flechte ich auch immer wieder mal Mantras zum Einstimmen in meine Lektionen ein. Diese Klänge sind Schwingungen, die tief in uns wirken und somit die innere Balance in unserem System unterstützen können. Es ist nicht wichtig möglich schön zu singen und damit die Aufmerksamkeit im Aussen zu binden, sondern aus dem Herzen und mit Hingabe, die innere Verbindung stärkend. So können die Klänge und Silben in uns schwingen und wirken. Singen ist über die eigene Stimme, flüsternd oder still im Herzen möglich. 

 

Lektionen

Jeden Mittwoch von 17.30h - 18.45h im Eurythmiesaal vom Ekkharthof, Rütelistrasse 2 in 8574 Lengwil, ausser während den Ekkharthof-Schulferien. Da ich bis Juni 23 noch in der Yoga-Ausbildung bin, ist die Teilnahme momentan kostenlos.

 

Ich freue mich über deine Anmeldung unter 071 686 66 77

 

Allgemeine Hinweise und Einschränkungen

Gerne führe ich vor der ersten Teilnahme ein kurzes Vorgespräch, um auf persönliche Bedürfnisse eingehen zu können.

 

Essen: wenn nötig nur etwas etwas Leichtes vor der Lektion essen, um den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren.
Ankommen: der Raum ist eine Viertelstunde vor Beginn geöffnet um in Stille ankommen zu können.

 

Während Menstruation und Schwangerschaft gilt es einige Regeln zu beachten. Ich gebe gerne Auskunft.

 

Krankheiten: Yoga kann auf einige Krankheiten unterstützend wirken, einige Übungen sollten jedoch unbedingt vermieden werden. Bitte informieren Sie mich über allfällige Einschränkungen, wie zum Beispiel starkem emotionalen Ungleichgewicht, hohem Blutdruck, Herz- und/oder Atembeschwerden, Augenkrankheiten, Bandscheibenproblemen, Krankheiten des Bewegungsapparates oder von Organen.